Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
  Zielgruppenmenü

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissen­schaftliche Fakultät - Winckelmann-Institut

Kurzvita - Prof. Dr. Susanne Muth

 


Studium

 

1987-97

Studium der Fächer Klassische Archäologie, Alten Geschichte und Latein an den Universitäten Mainz und Heidelberg

 

1997

Promotion an der Fakultät für Orientalistik und Altertumswissenschaften der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Thema der Dissertation: „Erleben von Raum – Leben im Raum. Zur Funkt­ion mythologischer Mosaikbilder in der römisch-kaiserzeitlichen Wohnarchitektur“

 


Akademischer Werdegang

 

1997-1998

Mitarbeiterin am Forschungsprojekt „Stadtkultur in der römischen Kaiserzeit“, DAI Rom; Postdoc-Stipendium der Gerda-Henkel-Stiftung

 

1999-2000

Vertretung der Assistenz am Institut für Klassische Archäologie der Ludwig-Maximilians-Universität München

 

2000-2001

Forschungsstipendium der Fritz v. Thyssen Stiftung. Thema: ‘Zum Umgang mit den Bauten der Vergangenheit auf dem Forum Romanum’

 

2001-2008

Assistentin (C1; 2001-04) bzw. Oberassistentin (C2; 2004-08) am Institut für Klassische Archäologie der Ludwig-Maximilians-Universität München

 

2004

Habilitation und Venia Legendi im Fach Klassische Archäologie an der Fakultät für Kulturwissenschaften der Ludwig-Maximilians-Universität München. Thema der Habilitationsschrift: „Gewalt im Bild. Zum Phänomen der medialen Gewalt im Athen des 6. und 5. Jh. v.Chr.“

 

2007

Lehrstuhlvertretung am Institut für Klassische Archäologie der Ludwig-Maximilians-Universität München

 

2007-2008

Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin

 

Seit 10 / 2008

Professorin (W3) für ‚Klassische Archäologie und Nachwirkungen der Antike’ an der Humboldt-Universität zu Berlin

 

10 / 2008 – 3 / 2009

Geschäftführende Direktorin des Instituts für Kultur- und Kunstwissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin

 

4 / 2009 - 3 / 2013

Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Archäologie, Humboldt-Universität zu Berlin

 

Seit 12.2008

Kooptiertes Mitglied, seit 10/2011 Teilprojektleiterin am SFB 664 „Transformationen der Antike“, Projekt B10 „Aneignung antiker Skulpturen ab dem 16. Jahrhundert. Wahrnehmung und Kanonisierung“

 

Seit 1.7.2009

Projektleiterin im Exzellenzcluster 264 TOPOI, Area C, 2009-2012: Forschergruppe C-IV (‚Ancient City Spaces’), seit 11/2012 Forschergruppe C-VI (‚Cityscaping ­- Literarische, architektonische und urbanistische Modellierungen städtischer Räume’) und C-IV (‚Pictorial Construction of Space(s)’), Sprecherin der Forschergruppe C-VI

 

15.6.2012 - 31.12.2016

Principal Investigator im Exzellenzcluster Bild-Wissen-Gestaltung, Forschergruppe ‚Mobile Räume’

 

Seit 15.06.2016

Principal Investigator im Exzellenzcluster Bild-Wissen-Gestaltung, Forschergruppe ‚Analogspeicher II - Auralisierung archäologischer Räume

 


Stipendien, Preise und fellowships

 

1.1.1996 - 31.7.1997 

Promotions-Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

 

1.10.1997 - 30.9.98

Postdoktoranden-Stipendium der Gerda Henkel Stiftung

(im Rahmen des Forschungsprojekt ‘Stadtkultur in der römischen Kaiserzeit’, Rom, Deutsches Archäologisches Institut)

 

1.10.1998 - 31.8.99

Reise-Stipendium des Deutschen Archäologischen Instituts

 

27. 5. 1999

Bruno-Snell-Preis 1999 der Mommsen-Gesellschaft (für Dissertationsschrift)

 

15.9.2000 - 31.3.01

Forschungsstipendium der Fritz v. Thyssen Stiftung, Thema: ‘Zum Umgang mit den Bauten der Vergangenheit auf dem Forum Roma­num’

 

1.10.07 - 31.7.08

Fellowship am Wissenschaftskolleg zu Berlin

 


Mitgliedschaften und Herausgeberschaften

 

Seit 2008

Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Reihe ICON (Image in Context), De Gruyter-Verlag

 

Seit 1.4. 2010

Mitglied im  Zentrumsrat des August-Boeckh-Antikezentrum der Humboldt-Universität zu Berlin

 

Seit 5.2011

Korrespondierendes Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts

 

Seit 1.6.2012

Mitherausgeberin der Reihe URBS (Urban Spaces), De Gruyter-Verlag