Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
  Zielgruppenmenü

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissen­schaftliche Fakultät - Winckelmann-Institut

Informationen für studentische Hilfskräfte

 

Liebe SHKs des Winckelmann-Instituts,

um die Dokumentation Eurer Arbeitszeit zu vereinfachen und zu vereinheitlichen, stellen wir (der FSR), Euch hier eine Vorlage für einen Gleitzeitbogen zur Verfügung. Dieser soll dabei helfen, Euch und Euren Vorgesetzten einen Überblick über Eure Arbeitszeiten zu verschaffen. Dies gilt vor allem für die SHKs, deren Aufgaben phasenweise mehr oder weniger Zeit in Anspruch nehmen und die keine festen Arbeitszeiten haben.

Die Bögen könnt ihr ganz einfach am Computer ausfüllen und sie am Ende ausdrucken, unterschreiben und Euren Vorgesetzten zur Kenntnisnahme vorlegen.
 

Gleitzeitbogen für SHKs des Instituts für Archäologie

 

In den Kopf des Bogens sind einzutragen:

Name, Vorname, Dienststelle, monatliche Soll-Arbeitszeit, Monat, Überträge/Differenzen hinsichtlich der Arbeitszeit sowie Urlaubsanspruch inkl. Resturlaub aus dem letzten Jahr

Diese Angaben werden für das weitere Jahr automatisch übernommen bzw. als Grundlage für weitere Rechnungen benutzt.

Bei der ersten Eintragung von Minus-/Überstunden in die Felder C7 und C8 muss beachtet werden, dass das Vorzeichen (+ für Überstunden, - für Minusstunden) in C7, der Wert in C8 eingetragen werden muss, da Excel nicht mit negativen Stunden rechnen kann. Wichtig ist beim Eintragen darauf zu achten, dass das "+"/ "-" mit einem " ' " versehen wird, da Excel ansonsten die beiden Zeichen als Beginn einer Formel interpretiert - ergo: "'+"/ "'-" einzutragen.

Die Arbeitszeit wird im Uhrzeit-Format (hh:mm) in die entsprechenden Spalten ("Beginn des Dienstes" bzw. "Ende des Dienstes") eingetragen. Wichtig ist hierbei, wirklich den Doppelpunkt zwischen Stunden und Minuten zu setzen. Der Bogen berechnet automatisch die Arbeitszeit abzgl. der Pausenzeit (Spalte "Arbeitszeit Ist").

Der noch vorhandene Urlaubsanspruch wird automatisch eingetragen.

Die Urlaubszeit muss als Arbeitszeit abgerechnet und die in Anspruch genommene Urlaubszeit soll automatisch vom Urlaubsanspruch abgezogen werden (dazu die normalerweise geleistete Arbeitszeit für diesen Tag in das Feld der Spalte "Arbeitszeit Ist" und in der Spalte "Bemerkungen" "Urlaub" (hier sind die Anführungszeichen wieder wichtig) eintragen. Der Bogen gibt dann die Summe des in Anspruch genommenen Urlaubs im Feld F47 an. Gleichzeitig wird die Urlaubszeit in der Summe der Arbeitszeit eingerechnet.)

Am unteren Ende des Bogens werden die Arbeits-/Urlaubszeiten mit dem Soll/ dem Urlaubsanspruch verrechnet und dokumentiert.

 

Informationen zu weiteren Punkten (z.B. Weiterbeschäftigung oder Beendigung des Arbeitsverhältnisses) findet Ihr auf der Seite des Personalrats der studentischen Beschäftigten.