Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
  Zielgruppenmenü

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissen­schaftliche Fakultät - Winckelmann-Institut

Kurzvita - Stephan G. Schmid

Ausbildung

2002   
Habilitation, Université de Paris I – Sorbonne (Frankreich). Habilitationsarbeit: Boire pour Apollon. Études sur la céramique hellénistique d'un puits du sanctuaire d'Apollon Daphnéphoros à Érétrie et petite anthologie du symposion eubéen.

1996   
Promotion in Klassischer Archäologie. Archäologisches Seminar, Universität Basel (Schweiz). Dissertation: Die Feinkeramik der Nabatäer. Typologie, Chronologie und kulturhistorische Hintergründe.

1992   
M.A. (Lizentiat) Archäologisches Seminar, Universität Basel (Schweiz). Lizentiatsarbeit: Ausgewählte Formen der nabatäischen Feinkeramik.

1987/88   
Auslandsemester an der Universität Athen (Griechenland)

1986   
Abitur. Humanistisches Gymnasium, Basel (Schweiz).


Berufliche Erfahrung

2008 –    
W3-Professor für Klassische Archäologie, Winckelmann-Institut. Humboldt-Universität zu Berlin (Deutschland).

2003 – 2008   
Professor (Ordinarius) für Klassische Archäologie, Université Paul Valéry – Montpellier III (Frankreich).

2002 – 2003   
Professeur associé für Klassische Archäologie, Université Paul Valéry – Montpellier III (Frankreich).

1996 – 2002   
Stellvertretender Direktor (wissenschaftlicher Sekretär), Schweizerische Archäologische Schule in Griechenland, Dienstorte Athen und Eretria.

1992 – 1996   
Assistent, Archäologisches Seminar, Universität Basel (Schweiz).