Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
 

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissen­schaftliche Fakultät - Institut für Archäologie

Non-textual marking systems in Ancient Egypt

 

  • gefördert von der Alexander von Humboldt-Stiftung
  • Frank Kammerzell, Eva-Maria Engel, Petra Andrássy; Julia Budka (jetzt ÖAW Wien)
 
   Das Projekt, das in Kooperation mit dem Institut für Archäologie der Universität Warschau durchgeführt wird, untersucht Non-textual marking systems unterschiedlichster Art und organisiert zu diesem Zweck interdisziplinäre Tagungen. Zu den untersuchten Themen gehören Ritzmarken auf Keramik ebenso wie Baugraffiti oder Markierungen auf Fayencekacheln oder Zeichen auf Särgen der 21. Dynastie.
Projekthomepage auf den Seiten der Universität Warschau

 

  • Conference 12/2012:
Pot Marks and Other Non-Textual Marking Systems from Prehistory to Present Times

   The second conference of the project Non-textual marking systems in Ancient Egypt (financed by the Alexander von Humboldt Foundation) took place December 7-9, 2012, at Lehrbereich für Ägyptologie und Archäologie Nordostafrikas, Institut für Archäologie, Humboldt University.